Basic

Ziele

Sie erwerben im Basic-Level das klinisch-praktische Wissen zum Verständnis der craniomandibulären Dysfunktion sowie der funktionellen Zusammenhänge im craniomandibulären System. In den praktischen Kursinhalten werden manuelle Techniken zur Diagnostik und Therapie der Craniomandibular- und Craniozervikalregion vermittelt.

Brennpunkt Kauorgan

Einführung zum Thema „Funktionserkrankungen der Kopf- und Kieferregion“

  • Funktionelle Zusammenhänge
  • Pathophysiologische Aspekte
  • Therapeutische Prinzipien

Anatomische Besonderheiten der Craniozervikalregion:

  • Darstellung der ossären, muskulären und neuronalen Strukturen des Kauorgans

Funktionelle Betrachtungen

  • Das Kiefergelenk als mobiles Zentrum zwischen Kopf- und Gesichtsschädel
  • biomechanische und funktionelle Zusammenhänge in der Craniomandibularregion:
    Einfluss der Stellung der HWS auf Stellung und Funktion des Kiefergelenkes (Haltungsproblematik)
  • Einfluss der muskulären Überfunktion auf die Okklusion
    Phänomen: Verriegelte Stellung, Ruhestellung
    Die antero-mediale Diskusverlagerung aus manualtherapeutischer Sicht

Manuelle Untersuchung Kiefergelenk

  • Biomechanik des Kiefergelenkes aus manualtherapeutischer Sicht
    Periphere Symptome bei Kiefergelenksproblemen und -pathologien
    Bereichslokalisationstests:
    Mandibularregion
    • obere HWS • mittlere HWS
    • Cervikothorakaler Übergang (CTÜ)

CMD und Manuelle Therapie – Spezifische Untersuchungs- und Behandlungstechniken

Manuelle Untersuchung der Craniozervikalregion

    • manualtherapeutische Untersuchung des Kiefergelenkes (aktiv, passiv, translatorische Untersuchung und Widerstandstests)
    • Zusatzuntersuchungen: Provokation der vier verschiedenen Anteile der Kapsel
    • Provokation des Lig. temporomandibulare, Lig. posterior, Lig. collaterale laterale, Hinterseite des Diskus
    • Palpationskreis

Manuelle Therapie der Craniozervikalregion

    • Behandlung bei einer reflektorischen Bewegungseinschränkung: schmerzbedingt bzw. Arthritis
    • Behandlung des Kiefergelenkes bei einer strukturellen Bewegungseinschränkung: Kapselschrumpfung
    • Behandlung des Kiefergelenkes bei einer strukturellen Bewegungseinschränkung: Arthrose
    • Behandlung des Kiefergelenkes: antero-mediale Diskusverlagerung
    • Weichteilbehandlung (Entspannung und Dehnung): Muskulatur: Kaumuskeln, supra- und infrahyoidale Muskeln, M. trapezius pars descendens, M. levator scapulae
    • Mitbehandlung des Achsenorgans: HWS – CTÜ