Advanced-Level II

Ziele

  • Erkennen komplexer Aspekte der klinischen Praxis
  • Integration und Kombination der erlernten Behandlungskonzepte aus allen drei Kursen

Assoziation CMD – Sinnesorgane – HWS

  • Craniomandibuläre Dysfunktion: Wissenschaftliche Entwicklungen – praktische Umsetzung
    Aktuelles zu Fragen der Verordnung von Heilmitteln durch Zahnärzte
    Vertigo und Tinnitus … aus Kiefergelenk und Halswirbelsäule?
    Vernetzte Behandlungsstrategien – wie arbeiten Zahnmedizin und Physiotherapie Hand in Hand?
    Praxis-Spezial: Selbstübungsprogramme für den CMD-Patienten
    Rückblende: Kerninhalte aus dem Basic-Level und Advanced-Level-I
    Patienten-Demonstration: Anamnese / Clinical Reasoning / Therapieplanung

Erweiterte Manuelle Therapie in der klinischen Praxis

  • Optimieren der relevanten Untersuchungs- und Behandlungstechniken aus Basic-Level und
    Advanced Level I (Temporomandibular / Cranial / Cervical / Neural) unter Supervision
  • Neuromuskuläre Techniken bei myofaszialen Dysfunktionen in der CMD-Region
  • Darstellung verschiedener neurophysiologischer Systeme:
    • Triggerpunktbehandlung
    • Muscle Energy Technik (MET)
    • postisometrische Relaxation
    • Strain-Counterstrain (nach Jones)
    • Integrierte neuromuskuläre Inhibitionstechnik
    • Reflexpunkte (neurovaskulär u. neurolymphatisch)

Komplexe Aspekte der klinischen Praxis

Freitag

  • Rückblende: Kerninhalte aus dem Basic-Level und Advanced-Level-I
  • Assoziation CMD – Sinnesorgane – HWS: Vertigo und Tinnitus aus Kiefergelenk und Halswirbelsäule?
  • Patienten-Demonstration: Anamnese / Clinical Reasoning / Therapieplanung
  • Erkennen komplexer Aspekte der klinischen Praxis: Analytische Vorgehensweise und klinische Beweisführung

Samstag

  • Neuromuskuläre Techniken bei myofaszialen Dysfunktionen in der CMD-Region
  • Darstellung verschiedener neuromuskulärer und neurophysiologischer, physiologischer Konzepte:
    • Triggerpunktbehandlung
    • Muscle Energy Technik (MET)
    • Postisometrische Relaxation
    • Strain-Counterstrain (nach Jones)
    • Integrierte neuromuskuläre Inhibitionstechnik
    • Reflexpunkte (neurovaskulär und neurolymphatisch)

Sonntag

  • Untersuchung der Fasziensysteme und deren gezielte Beeinflussung
    • Halsfaszien (oberflächige und tiefe)
    • Apertura thoracis superior (Thoracic inlet/outlet)
    • thorakoabdominales Diaphragma (Zwerchfell)
    • viszeral-bindegewebige Verbindungen
  • Posturologische Einflüsse auf das craniomandibuläre System
  • Beckenring (craniopelvine Dysfunktion)
  • ISG
  • Beckenbindegewebe (Diaphragma urogenitale) aus den unteren Extremitäten (Fuß, Knie, Hüfte)

Integration und Kombination der erlernten Behandlungskonzepte aus allen drei Kursen.