Advanced-Level I

Ziele

Manuelle Diagnostik und Therapie der Kopfgelenksregion, Vertiefung der Techniken am Kiefergelenk, Einführung in die Grundlagen und Erlernen der wichtigsten myofaszialen Diagnose- und Behandlungstechniken für die Behandlung der CMD (Funktionelle Relation zwischen Kopf- und Beckenregion, craniopelvinen Dysfunktion).

Der CMD-Patient von „Kopf bis Fuß“ Craniomandibuläre Dysfunktion:

  • Craniomandibuläre Dysfunktion:
    Trends und therapeutische Strategien bei so genannten „Problempatienten“
  • Vertiefende Darstellung der anatomischen Strukturen des Craniomandibulären Systems
  • CMD – Ursache oder Folge?
    Klinische Diagnostik / Behandlung in der Physiotherapie
  • Selbstübungsprogramme bei CMD
  • Praktische Repetition Basis-Seminar und erweiterte Behandlungstechniken der anteromedialen Diskusverlagerung

Erweiterte Manuelle Therapie in der klinischen Praxis

  • Diskusverlagerung mit Reduktion
  • Diskusverlagerung ohne Reduktion
  • mediale und laterale Diskusverlagerung
  • Aufbau eines Patienten-Heimprogramms
  • Funktionelle klinische Zusammenhänge des craniomandibulären Systems mit der HWS
  • Untersuchungs- und Behandlungstechniken der Cervicalregion
    • Obere Kopfgelenke (C0/1, C1/2)
    • Cervicalsegment C2/3
    • Neurale Strukturen, Verbindungen mit dem Fasziensystem
    • Cervicothorakaler Übergang (C7 – Th 3/4)
  • Das Kiefergelenk und obere HWS innerhalb der Posturologie
    • aufsteigende /absteigende Läsionsketten
    • Test- und Behandlungsmöglichkeiten

Osteopathische Aspekte

  • Untersuchung und Behandlung der relevanten neuromeningealen Strukturen
    • Dura mater spinalis / cranialis
    • Hirnnerven (N. trigeminus, N. facialis etc.)
    • periphere Nerven (z.B. N. occipitalis major)
  • Modell zur Untersuchung und Behandlung des Craniums
    anhand von klinisch relevanten Schädelknochen
    • Os temporale
    • Os occipitale
    • Os sphenoidale
    • Maxilla
  • Integration und Kombination der einzelnen Behandlungskonzepte